Suchen

Logo BFI

Logo Humanberufliche Schulen

Präambel

Wir bilden Menschen unterschiedlichen Alters – in Vollform und berufsbegleitender Form – zu FachsozialbetreuerInnen und DiplomsozialbetreuerInnen, Fachrichtung Altenarbeit aus. Dabei richtet sich die Vollform auf Menschen in der Erstausbildung.
Die Berufstätigenform (berufsbegleitende Form) ermöglicht Erwachsenen mit einschlägiger beruflicher Tätigkeit oder bei beruflicher Umorientierung eine fachgerechte Ausbildung. Die SOB Steyr wird von einem privaten Trägerverein finanziert und ist schulorganisatorisch der HLW Steyr angeschlossen. Das Leitbild der Schule basiert auf dem Leitbild für humanberufliche Schulen.

Leitbild als PDF downloaden

Das Leitbild der SOB

1) Lehren und Lernen
Wir möchten die Schülerinnen/ Studierenden in ihrer Persönlichkeit erfassen.
  • Sie sollen gefördert werden bezüglich
  • sozialer Kompetenz und empathischer Fähigkeiten
  • Selbstbestimmung und Verantwortung
  • organisatorischem Geschick und
  • Kreativität

Wir bieten eine umfassende fachtheoretische und fachpraktische Ausbildung in Kooperation mit Einrichtungen des Pflege- und Sozialbereiches sowie fundierte Allgemeinbildung in einer positiven, anregenden Atmosphäre.

Wir bieten moderne Unterrichtsmethoden mit IT Unterstützung Fächerübergreifender Unterricht ermöglicht eine Heranführung zu vernetztem Denken. Wir legen Wert auf den Transfer von theoretischem Wissen in praxisorientiertes Handeln, das sich an den ethischen Standards unserer Gesellschaft orientiert.

Unsere Lehrkräfte sind fachlich und sozial kompetent und sehen professionelle und persönliche Weiterbildung als Grundvoraussetzung ihres pädagogischen Handelns. Wir erwarten die Bereitschaft zu konstruktivem Miteinander undaktivem, eigenverantwortlichem Lernen Lehrende und Lernende begegnen einander mit Respekt undWertschätzung. Konflikte werden transparent und gemeinsam gelöst.

2) Qualität

Die SOB Steyr ist der Qualitätsinitiative QIBB verpflichtet. Ergebnisse aus Prozessen vergleichen wir periodisch mit den Leistungen anderer Institutionen, um uns weiterzuentwickeln.

3) Wirtschaft und Gesellschaft
Die Lehrenden
  • bereiten die Lernenden auf die Anforderungen der Berufsfelder in der Altenarbeit vor.
  • besitzen in den Sozial- und Pflegefächern einschlägige Berufserfahrung in unterschiedlichen Fachrichtungen.
  • vermitteln eine positive Einstellung zur Dienstleistung im Bereich Altenarbeit.
  • halten die Lernenden zu einem verantwortlichen Umgang mit den eigenen Ressourcen an.
Wir kooperieren mit externen Partnern, wie z.B. Senioren- und Pflegeheimen, Tagesstätten, Krankenanstalten, mobilen Einrichtungen (Anbietern von mobilen Hilfsdiensten oder Dienstleistungen), AMS und Stiftungen.
Die Schule fördert Offenheit und Toleranz gegenüber Fremdem und setzt sich kreativ mit verschiedenen Kulturkreisen auseinander.