Die Ausbildung zum*r Fach-Sozialbetreuer*in Behindertenarbeit wird in Vollzeit (Auslastung: 40 Std./Woche, Dauer: 4 Semester) oder  in Teilzeit (Auslastung: 30 Std. /Woche, Dauer: 5 Semester) angeboten.


Berufsbild:

  • die Pflege (Körperpflege, Mobilisation usw.)
  • Soziale Betreuung von beeinträchtigten Menschen in ihren Lebensbereichen wie z. B. Wohnen, Arbeit, Freizeit usw.
  • Maßnahmen der Anleitung, Anregung, Beratung, Assistenz und Förderung

In der Ausbildung steht daher die Förderung der fachlichen und persönlichen Kompetenz im Mittelpunkt.

 

Aufnahmebedingungen:

  •  Abschlusszeugnis einer mittleren oder höheren Schule oder
  • positiv abgeschlossene 9. Schulstufe oder
  • positiver Lehrabschluss (Ausnahme in Einzelfällen möglich)
  • vollendetes 17. Lebensjahr
  • die zur Erfüllung der Berufspflicht erforderliche körperliche und geistige Eignung
  • Vertrauenswürdigkeit
  • Kenntnisse der deutschen Sprache
  • erfolgreich abgelegtes 40stündiges Schnupperpraktikum
  • erfolgreich abgelegtes Aufnahmeverfahren

Praktische Ausbildung:

Die praktische Ausbildung erfolgt:

  • Krankenhäuser
  • Wohnverbunde
  • Mobile Hilfe und Betreuung
  • Tageszentren bzw. Tagesheimstätten
  • Betreubares/Betreutes Wohnen / Wohngruppen
  • Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen wie z.B. Lebenshilfe usw.
  • Werkstätten für Menschen mit intellektueller bzw. körperlicher Beeinträchtigung
  • Alten- und Pflegeheime

Ausbildungskosten:

  • Das Schulgeld übernimmt das Land OÖ. Der Unkostenaufwand/Privatzahler z.B. Kopiervorlagen, Versicherung ist selbst zu tragen.
  • Die Anmeldeunterlagen finden Sie unter Service/Download.